In der Oberschule durchlaufen unsere Schülerinnen und Schüler verschiedene Phasen: während es in der 5./6. Klasse primär um die Integration in das neue Lernumfeld geht und in der 7./8. Klasse die Differenzierungsmöglichkeiten im Vordergrund stehen, beginnt ab der 9. Klasse die Spezialisierung auf bestimmte Schwerpunkte:

·      Die Profilwahl erfolgt für zwei Jahre.

·      Nur in begründeten Einzelfällen ist ein Wechsel nach dem 1. Halbjahr der Klasse 9 möglich.

·      Die Schüler/innen, die weiterhin am Französischunterricht teilnehmen, haben sich schon für das Sprachenprofil entschieden. Zu diesem Profil gibt es drei weitere Alternativen:

Tipp:

Die Schülerinnen und Schüler, die Französisch gewählt haben, brauchen keinen neuen Schwerpunkt mehr zu wählen, denn sie haben sich bereits für den Schwerpunkt „Sprachen“ entschieden. Die Anwahl des Schwerpunkts Sprache ist besonders geeignet, um ein solides Fundament für den Besuch einer gymnasialen Oberstufe zu legen.

Das Profil „Wirtschaft“ vertieft die Kenntnisse in diesem Bereich zusätzlich zum regulären Wirtschaftsunterricht. Es eignet sich für Schülerinnen und Schüler, die z.B. einen kaufmännischen Berufsweg beziehungsweise den Besuch einer wirtschaftlich orientierten weiterführenden Schule anstreben.

Das Profil „Gesundheit und Soziales“ vermittelt in vier Modulen vertiefende Kenntnisse zu den Bereichen „Persönliche und berufliche Perspektiven“ und „Sozialpädagogik“ (in Klasse 9) sowie „Ernährung und Hauswirtschaft“ und „Gesundheit und Pflege“ (in Klasse 10).

Der berufspraktische Schwerpunkt empfiehlt sich für die Schülerinnen und Schüler, die einen baldigen Eintritt in das Berufsleben anstreben. Praxisorientierte Wahlpflichtkurse vermitteln erste handwerkliche Grundlagen. Jeweils eine zusätzliche Stunde Mathematik und Deutsch stärken die im Beruf geforderten allgemeinen Kompetenzen in Sprache und Mathematik und tragen somit zur Ausbildungsreife bei.